Zahlen, Daten, Fakten EDM CAE Forum 2019

Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Fakten zum EDM CAE Forum 2019 zusammengefasst: Kennzahlen, Neuheiten 2019 und eine Zusammenfassung des Feedbacks.

25 Jahre EDM CAE Forum

Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass das EDM CAE Forum in diesem Jahr 25jähriges Jubiläum gefeiert hat. 1994 begann die Erfolgsserie des Forums, damals noch als CAD/CAM Forum in Fellbach. Seitdem hat es in der Regel alle zwei Jahre mit stetigem Wachstum an Vorträgen, Ausstellungsthemen und Teilnehmern stattgefunden.

Bewährtes und Neues beim EDM CAE Forum 2019

Das bewährte Konzept einer zweitägigen Veranstaltung mit Fachvorträgen, begleitender Ausstellung und einem Get-together am Ende des ersten Veranstaltungstags wurde auch 2019 beibehalten.

Die 2017 eingeführte Konzeptänderung hatte sich voll bewährt und wurde auch 2019 beibehalten: Kürzere Vorträge und längere Pausen für mehr Zeit zum Besuch der Ausstellung und zum Networking.

Neu hinzugekommen sind Guided Tours, kurze themenspezifische Führungen durch die Ausstellung zwischen den einzelnen Vortragsblöcken. Die rund 40 angebotenen Touren waren restlos belegt und kamen bei Besuchern, Ausstellern und Guides sehr gut an.

Abgeschafft wurde dagegen das Papier auf der Veranstaltung: Zum ersten Mal gab es keine Veranstaltungsbroschüre mehr. Alle Informationen standen den Teilnehmern hier online zur Verfügung.

Teilnehmer

Am EDM CAE Forum 2019 (Werte von 2017 sowie Veränderung in %) haben

  • 4505 (4211, +7 %) Personen teilgenommen.
  • Am Mittwoch zählten wir dabei 3899 (3619, +8%)
  • und am Donnerstag 2850 (2814, + 1%) Teilnehmer.

Teilnehmertage EDM CAE Forum 2019:

Die 4505 Teilnehmer kamen aus:

Am EDM CAE Forum 2019 nahmen Teilnehmer aus 40 Ländern teil (2017: 34 Länder):

Arabische Emirate, Bosnien Herzegowina, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Indonesien, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Liechtenstein, Malaysia, Mexico, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Süd Korea, Südafrika, Taiwan, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn und USA.

Vortragsprogramm und Ausstellung

Eröffnet wurde das Forum mit der Präsentation der strategischen Ausrichtung der Daimler IT (Daimler CIO Jan Brecht), gefolgt von Beiträgen zur Engineering IT im Bereich Cars (Dr. Siegmar Haasis, Daimler, ITD) und Engineering IT im Bereich Daimler Trucks and Buses (Markus Maier, Daimler, ITC/D). Prof. Dr. Thomas Breitling (Daimler, RD/AN) schloss die Eröffnung durch das Management mit seinem Beitrag „Was bedeutet die Digitalisierung der Entwicklung?“.

„Näher am Kunden“ und mehr Beiträge von und mit Kunden war das erklärte Ziel des Projektteams. Und es ist gelungen, weitere Top-Referentinnen und Referenten aus dem RD Bereich zu gewinnen: Jasmin Eichler, Leiterin der Daimler Forschung, Prof. h.c. Klaus Frenzel, zum Thema User Experience sowie Dr. Michael Hafner zur Fahrzeugentwicklung in einer datengetriebenen Welt.

An den beiden Tage wurden insgesamt 110 Fachvorträge in elf parallelen Reihen angeboten, davon 48 von Daimler, 60 von ausstellenden Lieferanten sowie 2 Präsentationsblöcke von Start-up Unternehmen.

Registrierte Teilnehmer können im Vortragsprogramm die Vortragsdateien herunterladen, sofern sie angemeldet sind und die Referenten ihren Beitrag zur Veröffentlichung freigegeben haben.

Die Ausstellung hat mit 256 (2017: 234) Plätzen einen neuen Meilenstein gesetzt. Möglich wurde dies durch einen zusätzlichen Ausstellungsblock mit 28 Plätzen. Dabei blieb der Daimler Stand mit 56 Plätzen vergleichbar mit 2017, der Zuwachs lag also bei den externen Partnern. 200 Plätze wurden von 96 Partnern belegt, wobei der Beteiligungsumfang der einzelnen Unternehmen von 1 bis 10 Plätzen  reichte.

Feedback von Teilnehmern und Ausstellern

Vielen Dank an alle Besucher und Aussteller, die uns ihr Feedback zur Veranstaltung gegeben haben!

Die wertvollen Anregungen für die Zukunft sind für uns für die Vorbereitung des nächsten Forums besonders wertvoll und das Projektteam freut sich auch über das Interesse am nächsten Forum. 

Eine detaillierte Auswertung des Feedbacks finden sie hier.